Barnier vor zweiter Brexit-Runde: Vereinigtes Königreich soll seine Positionen klären

Kommende Woche wird die zweite Verhandlungsrunde zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU in Brüssel stattfinden. Worum es in dieser zweiten Runde geht, hat  EU-Chefverhandler Michael Barnier am 12. Juli 2017 in Brüssel nach einem Treffen mit der EU-Kommission vor Journalisten erklärt. Er wolle sicherstellen, dass die EU und das Vereinigte Königreich auf der gleichen Basis und mit den gemeinsamen Zielen arbeiten. „Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung, um zu gemeinsamen Lösungen zu kommen“, sagte Barnier. Die EU habe bereits neun Positionspapiere vorgelegt. „Wir müssen jetzt die britische Position zu jeder einzelnen dieser Fragen erfahren, um Fortschritte machen zu können“, sagte Barnier. Zu den künftigen Rechten der EU-Bürger in Großbritannien hat das Vereinigte Königreich bereits eine Position formuliert. Derzeit sehe es so aus, als würde die britische Position den betroffenen Bürgern nicht ermöglichen, ihr Leben weiter so zu leben wie bisher. Mehr

zurück zur Übersicht