EU-Treuhandfonds für Afrika: weitere 90,5 Mio. EUR zur Stärkung des Grenzmanagements und des Schutzes von Migranten in Nordafrika

Die Europäische Kommission hat am 6. Juli 2018 drei neue Programme mit Bezug auf die Migration in Nordafrika mit einem Gesamtvolumen von über 90 Mio. EUR genehmigt.

Bereits in der vergangenen Woche hatten sich die Staats- und Regierungschefs in den Schlussfolgerungen des Europäischen Rates dazu verpflichtet, die Unterstützung entlang der zentralen Mittelmeerroute zu verstärken. Durch die neuen Programme im Rahmen des Nothilfe-Treuhandfonds der EU für Afrika werden die EU-Unterstützung für Flüchtlinge und schutzbedürftige Migranten erhöht und die Fähigkeit der Partnerländer, ihre Grenzen besser zu verwalten, verbessert. Mehr

zurück zur Übersicht